Individuelle Intensivbetreuungen sind eine Form der Einzelbetreuung in der OASE gemGmbH und werden anlassbezogen konzipiert und durchgeführt.

Jugendliche mit einem Intensivbetreuungsbedarf, die im Gruppensetting aufgrund massiver Auffälligkeiten und Gefährdungspotenziale nicht mehr betreut werden können (etwa auf Grund einer psychiatrischen Erkrankung oder dissozialen Verhaltens etc.) erfahren für einen begrenzten Zeitraum eine speziell für sie entwickelte (Einzel-) Betreuung und Begleitung.

Die Jugendlichen werden von Sozialpädagog*innen (i.d.R. im 3er-Team, Wechseldienstmodell) intensiv und „rund um die Uhr“ begleitet. Die Betreuungszeit und die Intensität werden hierbei individuell und situationsbezogen an die/den jeweilige/n Bewohner*in angepasst.

Die Betreuung findet flexibel und die individuelle Situation berücksichtigend, partiell in einer separaten Wohnung an einem der OASE-Standorte bzw. in einer Wohnung innerhalb Wiens, statt (beispielsweise, wenn eine engmaschige psychiatrische Begleitung vor Ort erforderlich ist). Gegebenenfalls wird die Einzelbetreuung in den Bundesländern oder dem benachbarten Ausland durchgeführt.

Die Betreuungsziele werden Klient*innen-spezifisch konzipiert und reichen von einer emotionalen Stabilisierung durch eine dauerhafte Beziehung zu einem positiv besetzten Regulativ bis zu einem sukzessiven Heranführen an pro-soziale Verhaltensweisen zur Erhöhung der Gruppenfähigkeit.

Ziel ist es, eine nachhaltige Stabilisierung der Jugendlichen sowie einen Rückgang von Selbst- und fremdgefährdendem Verhalten zu erreichen.